Waldbühne


Standort auf Karte anzeigen


Die Freilichtbühne wurde 1922 erbaut. 1922. Das Bremer Schauspielhaus präsentierte als erste Veranstaltung Goethes „Iphigenie auf Tauris“. Im August desselben Jahres kam es zu einer zweiten Aufführung. Anschließend wurde es still um die Syker Waldbühne. Der Grund ist unklar. Erst in den 1950er-Jahren nahm die Niederdeutsche Bühne Bremen den Spielbetrieb wieder auf. Bis in die 1960er-Jahre erfreuten Inszenierungen von Profi- sowie Laienensembles auf Platt und Hochdeutsch die Besucher. In den Folgejahren wurde es erneut still um die Wolfsschlucht als Theaterspielort. Heute erlebt die Naturbühne eine zweite Renaissance. Seit einigen Jahren finden in den Sommermonaten dort wieder regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen und Feste statt. Die Wolfschlucht lädt zudem zum Wandern und Entspannen ein. Besonders Kinder können hier ungestört spielen und die Natur entdecken. Erreichbar ist das Gelände vom Syker Kreismuseum aus über den sogenannten Buchenpfad.
Quelle: www.weserkurier.de